Whiskey Sour

Whiskey Sour

Whiskey Sour – der König unter den Whiskey-Drinks. Dessen Aromen sind vielfältiger als man es aufgrund der überschaubaren Zutaten annehmen mag: Süße prallt auf Säure und wird dabei von der charakteristischen Schärfe des Bourbon aufgefangen.

Whiskey Sour

Whiskey Sour

Rezept Kategorie: Cocktail
Länder & Regionen: Amerika
Vorbereitung: 3 Minuten
Zubereitung: 3 Minuten
Arbeitszeit: 6 Minuten
Portionen: 1 Cocktail
Kalorien: 300 kcal
Der Whiskey Sour gilt als König der Whiskey-Drinks. Whiskey (Bourbon), Zitronensaft, Zuckersirup und Eiweiß – das ist alles, was Sie für diesen beliebten Cocktail brauchen.
Drucken

Zutaten

Cocktail

Barzubehör

Anleitungen

  1. Alles, was Sie tun müssen, um einen leckeren Whiskey Sour zu mixen, ist, die Zutaten im Shaker auf Eiswürfeln kräftig zu schütteln.
  2. Anschließend geben Sie das Ganze in ein Sourglas und garnieren es mit einer Limettenscheibe oder mit einer Stielkirsche. Und schon haben Sie den König unter den Whiskey-Drinks zubereitet! Wohl bekomms!
Nutrition Facts
Whiskey Sour
Amount Per Serving (1 g)
Calories 300
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Die Familie der Sours wurde bereits im „Bartenders‘ Guide or How to Mix Drinks“ aus dem Jahr 1862 als eine eigenständige Cocktail-Kategorie klassifiziert. Die Basis eines jeden Sour bilden eine Spirituose, Säure (z.B. Zitronen- oder Limettensaft) und Zucker (weißer Zucker, brauner Zucker,…). Das saure Aroma gehört zu den beliebtesten Cocktail-Aromen. Dabei darf ein Sour aber nicht einfach nur sauer sein – es gilt die richtige Balance zwischen Bitterkeit und Süße zu finden. Der Whiskey ist nur eine Spirituose, die sich für einen Sour eignet. Er kann durch diverse andere Spirituosen ersetzt werden. Dennoch bleibt der frische Geschmack des Sour Cocktails erhalten.

Whiskey Sour – Varianten

Wie bereits erwähnt, können auch andere Spirituosen für einen Sour verwendet werden. Zu diesen zählen auch andere Whiskey-Arten. Je nach verwendetem Whiskey erhält man dann keinen Whiskey Sour, sondern z.B. einen Scotch Sour, einen Jack Sour oder einen Wild Turkey Sour.

Der Trend in den Bars der Großstädte geht eindeutig in die Scotch Sour Richtung. Dieser stellt den weitaus schlankeren und rauchigen Verwandten des Bourbon Whiskey dar. Für die Zubereitung eines Scotch Sour können z.B. ein J & B Rare oder ein Johnnie Walker Red oder Black Label verwendet werden.

Scotch Sour

Den Scotch Sour kann man auf verschiedene Arten zubereiten. Ein mögliches Rezept besteht aus 6 cl Blended Scotch, 2 cl Zitronensaft, 1BL Islay Single Malt Whiskey und 2 cl Ingwer-Honig-Sirup. Als Glas wird ein Tumbler verwendet.

Geben Sie alle Zutaten bis auf den Whiskey in einen Shaker und füllen Sie diesen mit Eis auf. Anschließend wird kräftig geschüttelt. Füllen Sie das Tumbler Glas mit Eis auf und seihen Sie die Mixtur ab. Zu guter Letzt floaten Sie den Islay Whiskey und garnieren das Ganze z.B. mit einem Stück kandiertem Ingwer. Fertig ist die Variante des Whiskey Sour!

Eine andere Variante setzt sich aus 6 cl Johnnie Walker Black Label, 3 cl Zitronensaft, 1,5 Bl Lagavulin 16 Jahre und 2 cl Lavendelsirup zusammen. Auch hier wird ein Tumbler verwendet.

Geben Sie die Zutaten in einen Shaker und füllen Sie diesen mit Eis auf. Schütteln Sie alles gut durch. Seihen Sie die Flüssigkeit in ein mit Eiswürfeln befülltes Glas ab.

Cocktail Zutaten: - -

Die Cocktail Rezepte könnten dich auch interessieren

Long Island Ice Tea

Long Island Ice Tea

Long Island Ice Tea – beliebtes Getränk auf…

Hemingway

Hemingway

Hemingway ein Klassiker der im Shaker zubereitet wird

Al Bandy

Al Bandy

Al Bandy ein fruchtig Rumiger Drink der es…

Malibu Sunrise

Malibu Sunrise

Malibu Sunrise unser erfrischende Cocktail Rezept in einfachen…

Bombay Crushed

Bombay Crushed

In Deutschland genießt der Bombay Crushed eine hohe…

Hinterlassen Sie einen Kommentar