Süßkartoffel Kokos Suppe

Süßkartoffeln und Kokosmilch eine hervorragende Kombination die garantiert der Hit am heimischen Esstisch wird. Kokos ist das Salz in der Suppe so gut wie überall einsetzbar rundet die Kokosmilch jedes Süppchen ab.

Süßkartoffel Kokos Suppe
Bewerte dieses Rezept
Average: 0/5

Vorbereitungszeit 15 Minuten

Arbeitszeit 25 Minuten

Gesamtzeit 35 Minuten

Portionen: Für 4 Personen

Süßkartoffel Kokos Suppe

Zutaten

  • 300 g Süßkartoffeln (in grobe Würfel geschnitten)
  • 1 Karotte (in grobe Würfel geschnitten)
  • 150 g Zwiebel (in grobe Würfel geschnitten)
  • 30 g Ingwer (fein geschnitten)
  • 150 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Saft einer halben Limette
  • 1 EL Honig
  • 1 Koriandergrün (fein geschnitten)
  • Rapsöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Karotten und die Süßkartoffeln in etwas Rapsöl bei mittlerer Hitze anschwitzen.
  2. Den Ingwer dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  3. ca. 15 - 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist.
  4. Jetzt die Suppe mit einem Mixstab solange pürieren bis eine Cremige masse entstanden ist.
  5. Anschließend die Kokosmilch, Limettensaft und den Honig hinzugeben und für einige Minuten weiter köcheln lassen.
  6. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren die geschnittenen Korianderblättern hinzufügen.

Tip

Falls die Suppe zu dick sein sollte einfach etwas Gemüsebrühe oder Wasser hinzufügen.

https://kochschule-rheinauhafen.de/suesskartoffel-kokos-suppe/

Angebot
Tip der Redaktion! Stabmixer von Kenwood
44 Bewertungen
Tip der Redaktion! Stabmixer von Kenwood
Perfekt für Suppen, Pestos, Salatdressing und sogar Kartoffelpüree. Den Stabmixer von Kenwood haben wir seit 3 Jahren täglich intensiv in unserer Kochschule im einsatz. Und er verichtet seine Dienste absolut zuverlässig. Klare Empfehlung.
2 Kommentare
  1. Jan V.
    Jan V. says:

    Hört sich gut an. Allerdings ist noch eine Ungereimtheit drin: In den Zutaten werden Karotten nicht erwähnt. In der Zubereitung schon. Aber wahrscheinlich ist eh beides möglich.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.