Nudeln mit Parmaschinken

Nudeln mit Parmaschinken

Unser Rezept für Nudeln mit Parmaschinken, schnell zubereitet und lecker.

Nudeln mit Parmaschinken

Nudeln mit Parmaschinken

Rezept Kategorie: Hauptgang, Pasta
Länder & Regionen: Italien
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 268 kcal

Immer wieder gerne gesehen unser Rezept Nudeln mit Parmaschinken

Drucken

Zutaten

  • 500 g Penne
  • 150 g Parmaschinken (dünne Scheiben)
  • 2 TL Trüffelöl
  • 1 EL Weißwein
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch (zerdrückt)
  • 1 Schalotten (fein geschnitten)
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 Bund Salbei
  • 3 Zweig Rosmarin
  • 50 g Parmesan (Geriebener)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer schwarz

Anleitungen

  1. Füllen Sie Salzwasser in einen Topf und kochen Sie die Nudeln nach der Angabe auf der Verpackung. Für dieses Rezept empfiehlt sich eine bissfeste Konsistenz. Entfernen Sie dann die Stiele von den Rosmarinnadeln und schneiden Sie den Salbei in grobe Stücke. Erhitzen Sie nun Olivenöl in einer Pfanne und rösten dort die Kräuter an. Danach wird die Schalotte klein geschnitten und mit gepresstem Knoblauch in Öl gedünstet, bis sie glasig ist.
  2. Löschen Sie die Mischung jetzt mit Weißwein ab und geben Sie die Sahne dazu. Als nächstes schmecken sie mit Salz, Pfeffer und Trüffel-Öl ab und geben die Nudeln in einen Sieb. Beim Anrichten kippen Sie die Sauce zu den Nudeln und darauf die Kräuter. Erst dann wird mit Parmesan und dem Schinken garniert. Jetzt darf mit einem Chardonnay genossen werden. Guten Appetit!

Rezept-Anmerkungen

Probiert auch den Klassiker Spaghetti Aglio e Olio und unsere Nudelteige aus.

Nutrition Facts
Nudeln mit Parmaschinken
Amount Per Serving (100 g)
Calories 268
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Parmaschinken steht für Qualität

Das zeigt sich auch in den strikten Vorgaben unter denen er produziert wird. Der Begriff ist nämlich geschützt und nur wer das DOP-Siegel erhält, darf seine Erzeugnisse auch so nennen.

Eine dieser Regeln besagt, dass der Schinken in der Region Parma hergestellt werden muss. Dies beinhaltet auch die Herkunft des Fleisches: Nur regionale Schweine dürfen verwertet werden. Damit schützt die EU zunächst einmal die Bauern. Sie haben sich über einen langen Zeitraum den guten Ruf aufgebaut und sollen nicht von großen Investoren und riesigen Betrieben vom Markt gedrängt werden. Aber auch die Ware selbst.

Denn kauft man Parmaschinken, so weiß man durch die aufgedruckte, fünfzackige Krone, dass sich auch sicher Parmaschinken in der Packung befindet – und das wissen die Kunden zu schätzen: Jährlich werden mehrere Millionen der aromatischen Keulen exportiert. Besonders beliebt ist der Schinken in Frankreich und Deutschland. Parmaschinken schmeckt nicht nur auf dem Brot herrlich, sondern verleiht auch beim Kochen zahlreichen Gerichten eine salzig köstliche Note. Besonders gut schmeckt er zu Pasta. Daher zeigen wir Ihnen im Folgenden ein leckeres Nudelgericht mit Parmaschinken.

Rezepte mit ähnlichen Zutaten: - - - - -

Die Rezepte könnten dich auch interessieren

Tempranillo

Tempranillo

Tempranillo „Der kleine Frühe“ zählt zu den bedeutendsten…

Lammschulter

Lammschulter

Sie kennen Lammschulter mit Knoblauch und mit Rosmarin?…

Trüffelvinaigrette

Trüffelvinaigrette

Das perfekte Dressing für alle Trüffel-Liebhaber unser Trüffelvinaigrette –…

Pfefferbeißer

Pfefferbeißer

Vielen Leuten ist der Pfefferbeißer als toller Snack…

Panna Cotta im Glas

Panna Cotta im Glas

Ganz nach Ihrem Geschmack, das macht Spaß —…

Hinterlassen Sie einen Kommentar