Kartoffelgratin

Beim Kartoffelgratin handelt es sich um einer der beliebtesten Beilagen in Deutschland – Beim Gratinieren, auch überkrusten oder einfach überbacken genannt, entsteht auf der Oberfläche der Speise eine braune Kruste. Hierfür ist die starke Oberhitze (Strahlungswärme) verantwortlich. Außerdem entstehen beim Gratinieren Röstaromen. Dieser Vorgang wird als Maillard-Reaktion bezeichnet.

Kartoffelgratin
Kartoffelgratin
Kochschule Rheinauhafen
Ingridients:
  • 600 g geschälte Kartoffeln
  • 120 ml Milch
  • 120 ml Sahne
  • 40 g Butter zum Einfetten der Form
  • 50 g Parmesan oder anderer Reibekäse
  • 1 Thymianzweig (fein gehackt)
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 12 g Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Instructions:
  1. Für die Basis des Kartoffelgratins erwärmen Sie die Sahne und die Milch in einem Topf mit Thymian, Knoblauch und Rosmarin. Schmecken Sie das Ganze mit Muskat und Pfeffer ab. Die Kartoffeln brauchen viel Würze, sodass die Flüssigkeit durchaus etwas salziger sein darf.
  2. Halbieren Sie die Kartoffeln der Länge nach und schneiden Sie sie in dünne Scheiben. Schichten Sie die Scheiben anschließend in eine ausgebutterte Auflaufform. Füllen Sie diese nun mit der Sahne-Milch-Masse auf und zwar so, dass die Erdäpfel nicht ganz bedeckt sind. Verteilen Sie den Käse auf den Kartoffeln.
  3. Nun garen Sie das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 170°C. Nach 40 Minuten sollte das Kartoffelgratin goldbraun sein.
Nutrition information
Serving Size: Für 4 Personen
https://kochschule-rheinauhafen.de/kartoffelgratin/

Tipp: Unser Kartoffelgratin ist die perfekte begleitung zu unserem Rinderfilet in Balsamicosauce einem Lammkarree mit Kräuterkruste oder einer Entenbrust knusprig gebraten – lassen Sie es sich schmecken!

Angebot
Tip der Redaktion! Gemüsehobel für perfekte Kartoffelscheiben
19 Bewertungen
Tip der Redaktion! Gemüsehobel für perfekte Kartoffelscheiben

  • Edelstahl Klingen
  • Mit 5 Schneideinsätze
  • Extra scharfe Klingen
  • Für Obst und Kartoffeln

In einigen Ländern gehören gratinierte Gerichte zur Nationalküche. So z.B. die Lasagne, die Salzburger Nockerln, der Scheiterhaufen oder der Shepherd’s Pie.

Während in Restaurantküchen ein Salamander oder gasbetriebene Lötlampen verwendet werden, ist für das gelegentliche Gratinieren zu Hause ein normaler Backofen samt Oberhitze-Funktion vollkommen ausreichend. Zu gratinierende deftige Gerichte werden i.d.R. mit einer Mischung aus Sahne, Ei und Käse überzogen. Bei Süßspeisen wird wiederum Eischnee verwendet. Dieser karamellisiert. Aus dem Grund, dass der Gratinier-Vorgang nur einige Minuten dauert, müssen die Zutaten im Voraus gar sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.