Creme brulee

Creme Brulee

Unter den Süßspeisen ist sie, die Creme brulee, das absolute Sahnehäubchen. Eine Delikatesse à la bonne heure, eine französische Gaumenfreude, welche ihresgleichen sucht. Creme brulee ist die perfekte Nachspeise zum gehobenen Spitzenmenü, darf aber auch gerne als famose Einzelspeise unter der Woche gereicht werden.

So fantasievoll wie ihr Name, welcher aus dem Französischen übersetzt „gebrannte Creme“ bedeutet, so vielseitig und wandlungsfähig ist unsere Creme. Ob als Originalrezept, im Lavendelgewand oder mit einem Schuss Grand Marnier aufgepeppt. Wer sie einmal probiert, möchte sie immer wieder kosten und natürlich gerne seinen Gästen vorführen. Für ein gutes Gelingen sorgt unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Creme Brulee

Creme brulee

Rezept Kategorie: Dessert
Länder & Regionen: Frankreich
Vorbereitung: 25 Minuten
Zubereitung: 25 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 220 kcal

 Für zauberhaft leckere Momente sorgt Ihre selbst kreierte Creme brulee.

Drucken

Zutaten

Anleitungen

  1. In einer kleinen Schüssel verrühren Sie das Eigelb mit dem Zucker. In der Zwischenzeit wärmen Sie den Sahne in einem kleinen Kochtopf an (nicht zum Kochen bringen!). Nun ritzen Sie mit einem Küchenesser die Vanilleschote an und geben den Inhalt, das Vanillemark, zu dem bereits wohl temperierten Rahm in den Topf.
  2. Rühren Sie die flüssige Menge gleichmäßig um und lassen die wohl duftende Flüssigkeit langsam in die Ei-Zucker-Creme fließen. Jetzt wird es Zeit für die handlichen Auflaufformen. Verteilen Sie die zarte Creme-Zubereitung in die kleinen Auflauf-Behälter und stellen Sie diese in Ihre Bain-Marie.
  3. Im geschlossenen Backofen pochieren (Als Pochieren bezeichnet man eine achtsame Gar-Methode in heißem Wasser (höchstens 65°C bis 75°C) Sie die Creme und lassen die Masse leicht stocken.
  4. Oder: Sie verrühren alle Zutaten miteinander, ziehen die Masse zur Rose ab, geben diese in kleine Formen und garen Ihre Lieblingsspeise im Backofen bei 90 Grad Celsius circa 40 Minuten lang.
  5. Wir nähern uns dem Zieleinlauf: Stellen Sie die warmen Schälchen kalt und warten Sie bis Ihre Kreation abgekühlt ist. Streuen Sie eine leichte Zuckerschicht über die Creme. Nun muss es schnell gehen.
  6. Keinesfalls dürfen Sie den Karamellisierungsprozess länger hinausziehen, da der Zucker bereits nach einer sehr kurzen Weile die Feuchtigkeit aufzusaugen beliebt. „Brennen“ Sie die Zuckeroberfläche mit einem Handgasbrenner sachte an, bis eine bräunliche Schicht entsteht. Et voilà. Ihre Creme brulee freut sich auf Sie und Ihre Gäste.

Rezept-Anmerkungen

Übrigens: Probieren Sie auch andere Varianten dieser „gebrannten Creme“. Zum Beispiel eine mit Lavendel, oder vielleicht darf ein Tüpfelchen Grand Marnier das Herz Ihrer Creme zärtlich berühren? Nichts einfacher als das! Für das Lavendel-Creme-Dessert kochen Sie etwa vier Stangen Lavendel mit.

Nutrition Facts
Creme brulee
Amount Per Serving (100 g)
Calories 220 Calories from Fat 136
% Daily Value*
Total Fat 15.1g 23%
Saturated Fat 8.5g 43%
Polyunsaturated Fat 6.5g
Monounsaturated Fat 1.5g
Cholesterol 245mg 82%
Sodium 31mg 1%
Potassium 65mg 2%
Total Carbohydrates 17.7g 6%
Sugars 22.5g
Protein 2.9g 6%
Calcium 0.5%
Iron 0.1%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Zubereitung der Creme brulee mit Grand Marnier (Likör):

75g Grand Marnier und 50g Milch anstatt 125g reiner Milch und schon erhält Ihr Nachtisch einen fruchtigen Kick.
Wussten Sie, dass man früher für das Karamellisieren dieser Creme glühende Schüreisen, Feuerhaken oder ein Karamellisiereisen (fer à caraméliser) verwendete? Im Laufe der Zeit vereinfachte sich dies. Heute bestimmen Salamander, elektrische Karamellisiereisen, Quarzgrill oder Handgasbrenner den „Brennprozess“.

Eine selbst zubereitete Creme brulee bereichert jede Festtafel, ist eine willkommene Überraschung und sorgt stets für strahlende Gesichter und ein freudiges „Hallo“.

Gerne informieren wir Sie über weitere Variationsmöglichkeiten. Sie hätten da auch noch eine geniale Rezeptidee? Immer her damit. Wir sind schon ganz neugierig und versprechen, Sie in Bälde mit neuen, köstlichen Inspirationen zu beehren.

So unwiderstehlich, cremig, gut — Die Creme brulee „gebrannte Creme“ nimmt Form an

Wer bisher dachte, dass diese Meister-Nachspeise zu aufwendig und zeitintensiv in der Zubereitung ist, der hat entweder selbst noch nie eine Creme brulee gekocht oder hat unter Umständen die falschen Ratschläge befolgt. Denn eigentlich ist sie wider alle Erwartung doch recht schnell hergestellt.

Creme brulee und die sagenhafte Karamellkruste

Sie sind süchtig nach dem Besonderen und möchten Ihren vorzüglichen Kochkünsten kreative Flügel verleihen? Dann ist unsere Creme genau das Richtige für Sie! In unserer lieblichen Süßspeise finden nur qualitativ hochwertige, frische Zutaten wie zum Beispiel Eigelb, Sahne und Zucker Platz. Eine feine, sinnliche Note verleiht der Creme brulee die Vanilleschote, welche sich mit Ei, Milch, Zucker und Rahm willig zu einer wundervollen Komposition vereint.

Doch dem bei weitem nicht genug. Steht das Luxus-Dessert auf dem Tisch, geht die Party erst richtig los. Denn nun folgt ein Highlight der Küchenextraklasse: das Karamellisieren. Kühles Vergnügen und heißer Kruste — Die „gebrannte Creme“ – ein leckerer Genuss für alle Sinne – versteht es edel zu verführen und wird gerade aus diesem Grund von Genießern, auch Feinschmeckern weltweit (vor allem aber in Frankreich, Spanien und Portugal) mit Kusshand genommen.

Zusatzinfo:

Creme brulee ist der Crema catalana sehr ähnlich. Auch die Schweizer Variante, auch „Brönnti Creme“ genannt, kommt unserer karamellisierten Version recht nah. Unterschied: „Brönnti Creme“ wird vorzugsweise ohne Karamellkruste, dafür aber mit Schlagrahm serviert. Einige Spitzenrestaurants garnieren ihre Creme mit Rosenblättern. Eine nette Idee. Finden Sie nicht auch?

Rezept Kategorie: - - -
Rezepte mit ähnlichen Zutaten:

Die Rezepte könnten dich auch interessieren

Coco Brandy Snaps

Coco Brandy Snaps

Party oder Kaffeetafel — Coco Brandy Snaps verbreiten…

Waldbeerensorbet

Waldbeerensorbet

Unser Waldbeersorbet Rezept einfach und lecker.

Caponata

Caponata

Dass die italienische Küche sehr variantenreich ist, kann…

Sushi Arten

Sushi Arten

Hier findet Sie eine Auswahl der beliebtesten Sushi…

Dijon Schnittlauch Schmand

Dijon Schnittlauch Schmand

Perfekt zu Schweinefilet im Speckmantel oder andere Fleischgerichte…

Hinterlassen Sie einen Kommentar