Crema Catalana

Wellness für den Gaumen hat einen Namen: Crema Catalana. Schon der Klang schmeckt nach Urlaub, das zarte Knacken der Kruste weckt die Sinne, die sämige Creme ist ein Gedicht. Knackig, weich und süß. Wie der Name sagt, kommt die Köstlichkeit aus Katalonien und wurde sogar schon im Mittelalter in den spanischen Rezeptbüchern erwähnt.

Crema Catalana
Crema Catalana
Kochschule Rheinauhafen
Zutaten
  • 170 g Zucker
  • 35 g Speisestärke
  • 1 l Milch
  • 8 Eigelbe
  • 1 Zimtstange
  • 100 g brauner Zucker (zum Karamellisieren)
Zubereitung
  1. Speisestärke und Eigelb verrühren.
  2. In einem Topf Milch, Zucker und Zimt ca. zwei Minuten köcheln lassen.
  3. Den Topf vom Herd ziehen und 1 Minute abkühlen lassen, dann die Milchmischung unter die Eigelb Masse rühren.
  4. Jetzt die Masse durch ein Sieb passieren und erneut erhitzen, bis die Stärke bindet.
  5. Wichtig ist, dass Sie jetzt die Flüssigkeit nicht mehr kochen lassen, sondern lediglich erhitzen, da sonst die Eier gerinnen. Dabei mit einem Holzlöffel rühren, rühren, rühren, bis Sie den Topf vom Herd nehmen. Am besten sofort den Garprozess unterbrechen.
  6. Die dickliche Creme gleich in Förmchen umfüllen und abkühlen lassen. In Katalonien werden dazu in der Regel Tonförmchen genommen, die sehr gut zu dem ländlichen Flair der Crema Catalana passen. Folgen Sie hier einfach Ihrem Geschmack. Wenn die Masse abgekühlt ist, heizen Sie die Grillfunktion Ihres Backofens an und streuen den Zucker gleichmäßig darüber. Jetzt nur noch unter dem Grill karamellisieren oder einen Küchen Bunsenbrenner oder Brenneisen dazu nehmen. Nicht aus den Augen lassen, der Zucker verbrennt blitzschnell.
Nutrition information
Portionen: Für 4 Personen
https://kochschule-rheinauhafen.de/crema-catalana/

Probieren Sie auch unser Rezept für die Creme brulee aus. Knackigen Appetit!

Das Geheimnis liegt in der feinen Creme, die statt mit Vanille mit Zimt oder Zitruszesten aromatisiert wird. Geschützt liegt sie unter einer knackigen Zuckerkruste, die ganz einfach unter dem Grill oder Bunsenbrenner entsteht. Wer es ganz stilecht machen möchte. kauft sich ein Brenneisen. Mit diesem Gerät, das einem Tauchsieder ähnlich ist, wird der Zucker quasi auf die Creme gebrannt. Daher heißt sie in ihrer Heimat auch gerne Crema cremada, die gebrannte Creme.

Rezept Kategorie: - -

Das könnte dich auch interessieren

Tonkabohnen Panna Cotta

Schon mal etwas von Tonkabohnen Panna Cotta gehört oder haben Sie diese außergewöhnliche Spezialität sogar…

Trüffelvinaigrette

Das perfekte Dressing für alle Trüffel-Liebhaber unser Trüffelvinaigrette – Für die einen sind es Trüffel, für…

Apfelchips selber machen

Leckere Apfelchips selber machen. Chips dürfen auf keiner Party und in keiner geselligen Runde fehlen.…

Champagner Sorbet

Ein Prickeln am Gaumen und ein Fest für die Sinne – das verspricht unser leckeres…

Kräuter Nuss Füllung

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Neue Rezepte

Jetzt alle Rezepte freischalten !

Klicke unten auf den Button Jetzt freischalten, damit ich dir deine Zugangsdaten zusenden kann. Deine Joana :)

  • Lecker und Gesund kochen ...

    mit frischen und einfachen Zutaten

  • Einfache Rezepte ...

    von unseren Köchen entwickelt.

  • Kostenloser Zugang ...

    auf alle Rezepte und Küchentipps.

Sichere dir jetzt deinen kostenlosen Zugang zum exklusiven Mitgliederbereich. Hier erhälst du Zugriff auf alle Rezepte unserer Kochschule. Über 16813 Koch begeisterte sind bereits angemeldet.

X